Sonnen- und Hautschutz im Winter

Tschüss Sommer, Flip Flops und Bikini

Hallo Winter, Daunenjacke und Heizungsluft

Romantische Spaziergänge im Schneegestöber, Glühwein trinken am Weihnachtsmarkt und schöne Abende vor dem knisternden Kamin. Der Winter bringt seine schönen Seiten mit sich. Jedoch ist es auch eine Zeit der Schwerstarbeit für unsere Haut. Durch die Kälte fahren die  Talgdrüsen ihre Tätigkeit zurück und der natürliche Feuchtigkeitsmantel ist geschwächt. Die beheizte Luft trocknet zusätzlich aus. 


Warme Heizungsluft trocknet die Haut aus und die kalte Umgebung kann zu einer Erfrierung führen.

Jeder kennt es – du steigst aus dem beheizten Auto aus und hetzt dich schnell ins Geschäft. Die Türe geht auf und es bläst die warme Heizungsluft von oben herab. Deine Nase beginnt zu laufen und die Brille beschlägt. Natürlich sind diese Umschwünge auch eine Belastung für deine Haut. Durch die Kälte fahren die  Talgdrüsen ihre Tätigkeit zurück und der natürliche Feuchtigkeitsmantel ist geschwächt. Die beheizte Luft trocknet zusätzlich aus.

 

Bei wunderschönen Sparziergängen über knisternden Schnee, weht schon das ein oder andere Mal eine frische Brise um die Nase. Die Gefahr einer Erfrierung im Gesicht besteht, die nicht erst bei Minus 30 Grad Celsius entstehen, sondern auch schon mal bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Eine sehr leichte Erfrierung bemerkst du, wenn betroffene Hautstellen hart, kalt und ohne Gefühl sind. Wird die Umgebung wieder wärmer, wird die Haut rot und es fängt an zu schmerzen. Kommt dir dieses Gefühl bekannt  vor?

 

Hast du ein schwaches Bindegewebe und neigst zu erweiterten Äderchen (Couperose), kann es durch eine solche Erfrierung, aber auch durch einen Sonnenbrand, verschlimmert werden. An der Oberfläche ist meistens kaum etwas zu sehen. Jedoch speichert deine Haut jedes Vergehen, denn die Zellen werden nachhaltig geschädigt. Auch ein Gesicht mit einem starken Bindegewebe muss vor den Veränderungen in der kalten Jahreszeit geschützt werden.

Bei schwachem bindegewebe kann es rote, erweiterte äderchen hervorrufen, fördern und verstärken.

 

Der Lichtschutzfaktor schützt zusätzlich vor der Sonne, die auch im Winter nicht unterschätzt werden darf. Um vor sonnenbedingten Falten und Zellschädigungen zu schützen, ist eine Gesichtscreme mit Lichtschutz Pflicht! Achte ebenfalls darauf, dass im Produkt kein bis kaum Wasser enthalten ist. Was Kälte mit Wasser anstellt, muss ich bestimmt nicht erklären.

 

Achtest du auf diese wenigen Punkte, gehst du gut gepflegt durch den Winter. Schütze deine Haut – sie wird es dir danken.


Meine Produktempfehlung

Der neue Winterstift von Déesse mit dem hormonfreien Sonnenschutzfaktor SPF 30. Durch die wasserfreie und pflegende Formulierung - das Must-Have für jede Winterjacke, zum Spazieren und Skifahren.

 

Schützt den Wangenbereich, die Nase, Ohren und Lippen optimal vor Kälte und Sonne. Ideal auch zu Lippenpflege bei Herpesleiden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0